BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Vorgehen bei einem positiven Pool - Einzeltests  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Abholung der Mappen an der Schule?! – Warum eigentlich während Corona nicht online?!

09. 04. 2021

Diese auch für uns sehr verständliche Frage klingt einfach, bringt jedoch eine Vielzahl von Antworten mit sich:

Urheberrecht

Wenn Lehrkräfte Seiten unserer Lehrwerke in einem zu großem Umfang scannen und online bereitstellen, kann es passieren, dass diese Materialien weiter verschickt werden, weil Eltern z.B. eine Seite gut finden und mit befreundeten Eltern teilen. Das könnte als Urheberrechtsverletzung aus Sicht der Verlage gewertet werden, deren Ursprung auf die Lehrkraft zurückgeht.

Chancengleichheit

Wir haben im letzten Jahr eine erste Umfrage gestartet, in der es um die Medienausstattung in den Haushalten der Familien ging. Es ist deutlich geworden, dass ein nicht unerheblicher Teil der Familien keinen Drucker besitzt. Es gibt des Weiteren Familien, die lediglich über ein Smartphone mit mobilen Daten verfügt.

Die Pandemie verschärft den Zusammenhang von Bildung und sozialer Herkunft leider noch einmal mehr. Ein niederschwelliges Angebot wie eine Mappenausgabe soll eine möglichst gerechte Variante für alle darstellen.

Kostenfrage

Die Eltern zahlen Kopiergeld über die Klassenkasse, deshalb kopieren wir auch gerne die Arbeitsblätter für die Kinder. Gerade Scans kosten viel Druckertinte. Das gilt sowohl für die Familien als auch für die Lehrkräfte, die im Distanzunterricht ihre privaten Drucker verwenden.    

Pädagogische Gründe

In der Pandemie fehlt vielen Kindern eine feste Tagesstruktur. Viele Kinder vermissen die gewohnte Begegnung mit ihren Lehrkräften. Der Tag der Mappenabholung kann also für viele mal wieder ein wenig Normalität bedeuten. Frühes Aufstehen, der Gang nach Draußen zur Schule und das Antreffen von Lehrkräften bildet den Startschuss für ein motiviertes Arbeiten zu Hause.

Arbeitsaufwand

Ein Teil der Eltern bevorzugt evtl. Scans, ein anderer Teil Kopien. Das vor der Ausgabe zu ermitteln, wird nur bedingt möglich sein. Lehrkräfte, die bereits bearbeitete Dokumente als Scan zugeschickt bekommen, müssten diese dann an den Rechnern kontrollieren oder ausdrucken. Da sammeln sich schnell unüberschaubare Datenmengen.

Ein einfaches Medium

Die Mappe und das Arbeitsblatt sind ein gewohntes Lernmittel für die Kinder. Kein Virus, trojanisches Pferd, Update, Papierstau, keine Überhitzung und keine leere Druckerpatrone kann die Mappe ausbremsen.

Zeitliche Begrenzung

Die Abholzeit für die Mappe beträgt tatsächlich nur 15 Minuten. Mappen können jedoch auch für Nachbarn oder befreundete Familien mitgenommen werden, wenn die Abholung nicht funktionieren sollte. Auch die Kinder selbst dürfen abholen. Sollte das alles nicht gehen, ist auch eine Abholung im Zeitfenster einer anderen Klasse möglich. Schreiben Sie das Ihrer Klassenlehrkraft einfach kurz bei schoolfox.  

Infektionsschutz

Die Abholung der Mappen auf dem Schulhof findet an der frischen Luft statt und dauert nur wenige Augenblicke. Alle tragen Masken und halten sich an die Abstandsregeln. Die Lehrkräfte desinfizieren sich regelmäßig die Hände und die Pylonen auf dem Schulhof helfen bei der Vermeidung von Gruppenbildungen.

 

Hoffentlich konnten wir mit den 8 Punkten deutlich machen, dass wir uns über die Entscheidung zur Ausgabe von Mappen viele Gedanken gemacht haben. Sollte es eine Woche geben, in der die Kinder lediglich den Wochenplan zugeschickt bekommen müssen, ist auch nur das Verschicken über schoolfox oder Teams möglich.

Ihr Team HCA

 
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden